Aktuelles

Tipps zum sicheren Umgang mit Leitern

Passend zu unserer neuen Unterseite Leitern und Tritte möchten wir Ihnen hier ein paar Tipps zum sicheren Umgang mit Leitern auf den Weg geben.
  1. Leitern nur für kurzeitige Arbeiten einsetzen, ansonsten Gerüst oder Steiger verwenden
  2. Bei Arbeiten auf der Leiter nicht seitlich hinauslehnen
  3. Sichtprüfung vor der Benutzung durchführen
  4. Leitern nur auf rutschsicheren Untergründen aufstellen
  5. Anlegeleitern müssen mindestens 1 Meter über die nächste Ebene hinausreichen
  6. Leitern niemals auf Kisten oder anderen mobilen Untergründen aufstellen
  7. Maximale Arbeitshöhe von 7 Metern beachten
  8. Keine zusammengeklappte Stehleiter als Anlegeleiter verwenden
  9. Leitern nur mit geeignetem Schuhwerk benutzen

Stromleitung angebohrt - was mach ich jetzt?

Sollten Sie beim Bohren eine Stromleitung erwischt haben, wird in der Regel eine Sicherung ausgelöst was zum Stromausfall führt. In einem ungünstigen Fall kann eine angebohrte Leitung jedoch auch zu einem Wohnungsbrand führen wenn die Kabel weiterhin wie gewohnt belastet werden. Durch die beschädigte Isolierung der angebohrten Stromleitung entsteht eine nicht zu unterschätzende Gefahrenquelle. Wir als Ihr Elektrikinstallateur in Rostock reparieren gefahrlos und fachmännisch ihre beschädigte Leitung. Nachdem die Leitung in der Wand freigelegt wurde, werden die einzelnen Andern wieder miteinander verbunden und isoliert. Tipp: nutzen Sie vor dem Bohren einen Leitungssuchgerät um Schäden an Ihrer Verkabelung zu vermeiden.

Warum DGUV V3 Prüfungen so wichtig sind

Als Unternehmer ist es Ihre Pflicht, elektrische Betriebsmittel regelmäßig einer professionellen Prüfung unterziehen zu lassen. Somit werden effektiv Personenschäden vermieden, für die Sie im Zweifel verantwortlich gemacht werden könnten. Mit einer Prüfung nach DGUV V3 - ehemals BGV A3 - vermeiden Sie zu dem Ausfälle in der Produktion durch defekte Betriebsmittel und kostenintensive Folgeschäden. Durch frühzeitige und regelmäßige Kontrollen können auch Brände vermieden und übermäßiger Verschleiß verhindert werden. Sprechen Sie uns einfach an, wir beraten Sie gerne. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Themenseite Sicherheitsprüfungen

Intelligente Stromzähler - Pflicht für Großverbrauchen

Seit Jahresbeginn müssen Großkunden mit einem Verbrauch von jährlich mehr als 10.000 Kilowattstunden auf einen intelligenten Zähler zur Verbrauchsmessung umstellen. Diese messen anders als bisher übliche analoge Stromzähler nicht nur den Gesamtverbrauch, sondern können den Verbrauch von bestimmten Geräte auseinander halten. Profitieren können davon vorallem die Energieversorger die so Echtzeitdaten über den Stromverbrauch Ihrer Kunden gewinnen können. Das Ziel der EU-Richtlinie 2009/72 EG: bis 2020 80 Prozent aller Verbraucher mit solchen neuen Messgeräten ausstatten.

Anschrift:
Kassebohmer Weg 14b
18055 Rostock

Telefon: 0381 - 68 68 061
Fax: 0381 - 68 68 062
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!